Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Willkommen meine lieben Besucherinnen und Besucher. Ich freue mich sehr auf Ihren Besuch. Nehmen Sie sich Zeit für diese Webseite, Sie werden den Besuch nicht bereuen. Nutzen Sie auch auf manchen Seiten die Kommentarfunktion und nutzen Sie das Gästebuch für einen Eintrag - ich freue mich sehr darüber. Nun wünsche ich Ihnen noch eine gute Zeit, Gesundheit und passen Sie auf sich auf. Danke für die Aufmerksamkeit sagt Daniel-Thomas Müller

Dr.Evangelos Stergiou mein

Seniorchef, Freund, Bruder und Ziehvater

 

liebe Freunde,

Dr. Evangelos Stergiou war der Vorgänger der Arztpraxis, mit der ich in Frankfurt zusammengearbeitet habe. Ich kannte ihn nur vom Hörensagen wusste aber nicht, dass er die Vertretung in der Praxis macht wenn sein Nachfolger in Urlaub ging. So passierte ein ganz übles Missgeschick.

Ich brauchte ein neues Rezept Testosteron Ampullen, die ich auf Kassenrezept seit meiner Operation bekomme. Testosteron ist aber auch in den Fitnesscentern eine beliebte Wunderwaffe zum Muskelaufbau, doch dafür brauche ich es ja nun mal nicht. Die Sprechstundenhilfe schrieb das Rezept und legte es Evangelos vor zur Unterschrift. Daraufhin kam dieser Wutentbrannt aus dem Sprechzimmer und schrie mich an, ob ich ihn verarschen wollte, er unterschreibt das Rezept nicht. Er hätte ja nur mal in mein Diagnoseblatt schauen müssen. Egal, ich ging vor zur Anmeldung die dieses Theater mitbekamen. Zu Annegret der Sprechstundenhilfe sagte ich : " Was habt Ihr denn für ein Arschloch als Vertretung, der hat sie ja nicht mehr alle, mich vor anderen Patienten so herunter zu putzen " Sie wollte das ausbügeln, doch winkte lautlos ab und ging. 

Abends ging mein Telefon, Annegret war dran und sagte : " einen schönen Gruß vom Arschloch, meinem Mann Du sollst mal rüber kommen zu uns nach Hause " Hab ich gleich gemacht, nicht weniger wütend als morgens. Das Arschloch begrüßte mich grinsend und bat mich in die Wohnung. In kurzer Zeit wurden wir richtig enge und dicke Freunde, so wie oben beschrieben war er alles für mich. Wir hatten eine Wellenlänge und waren ein Kopf und ein Arsch, verbrachten viel Zeit im Taunus mit Waldspaziergängen und die Freunschaft wuchs immer fester zusammen. Er hat mir medizinisch sehr viel beigebracht, hatte vollstes Vertrauen so dass er mich sogar assistieren ließ bei kleineren Operationen an Privatpatienten. Er besorgte mir Patienten, so dass ich immer mein Brot verdienen konnte. Manchmal gabs auch Krach, deshalb sagte man in der Praxis " Das alte Ehepaar" aber so benahmen wir uns auch - doch schwul waren wir nicht, es war eine Liebe, die aber eine ganz andere Basis als Sex hatte, diese Liebe basierte auf blindem Vertrauen einer echten Männerfreundschaft.

Leider wurde er mit 72 Jahren sehr krank so dass er ein Jahr später verstarb. Die Diagnose Magenkrebs hat mir sehr zugesetzt, denn er war einer der für mich wertvollsten Menschen, der mir je außer meiner Frau Monika begegnet ist.

Ich hatte das Glück, mich noch rechtzeitig im Krankenhaus in Frankfurt zu verabschieden. Als ich nach dieser Verabschiedung wieder im Schwarzwald ankam, war er bereits eingeschlafen. So wurde aus einem vermeidlichen Arschloch mein bester Freund.

Evangelos hat mir sehr viel medizinisches Wissen beigebracht, was mir keiner mehr nehmen kann. Ihn halte ich immer in Ehren und unsere Geheimnisse nehme ich mit ins Grab.

...............morgen gehts weiter

Auf Social Media teilen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?